Meditation

Vielleicht ist Meditation viel spannender als Du denkst…

Meditation  ist der Weg zur inneren Mitte.

„Meditation ist die Grundlage aller inneren Arbeit. Sie ist die direkte, nackte Begegnung mit unserer Selbstwahrnehmung, die unsere Einsicht verändert, wer wir sind, und die uns die Kraft gibt, fest in unserer Mitte zu stehen.“

Swami Durgananda

Meditation ist ein wesentlicher Teil von Yoga und eine uralte Methode der Geistesschulung, die viel Konzentration abverlangt.
Die Konzentration ist auch das Geheimrezept erfolgreicher Persönlichkeiten.

„Eine Arbeit kann ohne Ruhe und Konzentration niemals erfolgreich ausgeführt werden. Das wissen alle, die erfolgreich waren und Großes leisteten.
Jeder wird Mißerfolge vermeiden, wenn er seine Arbeit mit ganzer Aufmerksamkeit und Konzentration ausführt.“

Swami Sivananda

Der Effekt der Meditation lässt sich anhand eines Sees veranschaulichen:
Der Geist ist der See und die Gedanken, die er produziert, sind die Wellen.

meditation03

Je ruhiger der Geist, desto weniger Gedanken. Je ruhiger die See,
desto sanfter die Wellen. Erst wenn der See ganz ruhig ist,
kannst Du den Schatz auf seinem Boden wahrnehmen, je ruhiger Deine Gedanken sind, desto intensiver kannst
Du Deine innere Stimme wahrnehmen.

meditation04

In der Meditation geht es nicht darum, gedankenlos zu werden.
Es geht darum, den Geist auf einen bestimmten Gegenstand zu fixieren
und sich zu konzentrieren, den Geist zu beobachten und von ihm produzierte Gedanken zu beruhigen.

Den meisten Menschen fällt es schwer, auch nur 5 Minuten regungslos zu sitzen und einfach zu atmen. Insbesondere nach einer stressbeladenen Situation. Dabei würde es jedem guttun, sich im Alltag kurz zurückzuziehen und durchzuatmen.

meditation04

Es geht bei der Meditation auch gar nicht darum, sich zum „Nichtdenken“ zu zwingen. In erster Linie geht es darum, seine eigenen Gedanken zu beobachten. Ohne sie zu analysieren oder sich emotional zu involvieren.
„Schwärme“ von ungeordneten Gedanken geistern in unserem Kopf hin und her. Immer wenn wir versuchen inne zu halten, machen sich die Gedanken erst Recht bemerkbar.

Jeder kennt den Effekt der Aufforderung: „…und denke bloß nicht an den rosa Elefanten “ – genau dann geht die Post ab. Obwohl wir davor keinen einzigen Gedanken über den Elefanten verloren haben, begegnen uns plötzlich ganze Herden davon.

Wenn Du ein sehr aktiver Mensch bist, der sich gar nicht vorstellen kann regungslos zu sitzen, gibt es eine gute Nachricht: Die aktive Meditation.

Auch beim Erklimmen eines Berggipfels geschieht genau das, was auch in der Meditation geschieht – Du konzentrierst Dich. Bei jedem Schritt konzentrierst Du Dich, damit Du Deinen Fuß nicht verrenkst und nicht ausrutschst. Du bist achtsam und machst die ersten Schritte in die meditative Versenkung…

So ist auch konzentriertes Praktizieren von Asanas eine Art „Meditation in Bewegung“. Denn durch die Konzentration auf die Bewegungsabläufe, die korrekte Ausführung, das bewusste Nachspüren und den rhythmischen Fluss des Atems übst Du Dich in Konzentration

meditation06

Jeder Mensch ist einzigartig und braucht einen speziellen Zugang zur Meditation.
Für einen ist es am einfachsten, sich auf einen äußeren Gegenstand zu konzentrieren. Beispielsweise auf eine Kerzenflamme oder das Blau des Himmels, Meereswellen.

Für den anderen ist die Konzentration auf die eigene Atmung der beste Weg, für den dritten ist es die Visualisierung einer Naturlandschaft, die dabei hilft, zur aktiven Ruhe zu kommen.

Auch alles was Dich glücklich macht und Dich die ganze Welt um Dich vergessen lässt, kann meditative Wirkung entfalten. Bei einem geschieht es beim Musizieren, beim anderen beim Schreiben, beim dritten beim Malen…
Für spirituelle Menschen ist die Wiederholung eines Mantras, das Beten des Rosenkranzes oder ein anderes Gebet gut geeignet.

Warum meditieren?

Nur wenn wir lernen den mentalen Fokus zu halten, können wir mehr Klarheit in unser Leben bringen und unser Ziel vor Augen behalten.
Das bewirkt die Meditation konkret:

  • Mentale Erholung und Regeneration
  • Stressreduktion
  • Bewusste Konzentration
  • Erhöhung der Gehirnleistung
  • Verbesserung der Stimmung
  • Verstärkte Nähe zu sich selbst
  • Bewusstes Wahrnehmen des gegenwärtigen Moments
  • Verbesserung des Gedächtnisses
  • Selbst-Beherrschung durch Reflexion und Selbststudium
  • Besserer Zugang zur Intuition
  • Psychische Kraft und starke Willenskraft
  • Erhöhtes Selbstvertrauen

meditation07

Und ganz wichtig: Wir lernen auch, schweren Lebenssituationen mit mehr Ruhe zu begegnen.

Wir werden widerstandsfähiger und kaum zu erschüttern

so wie ein Fels in der Brandung.